Ayurveda Medizin, Dr. Abey

Dr. Abey ist ein international anerkannter Ayurveda-Arzt in der 31. Generation, Heiler, Autor und Weisheitslehrer aus Sri Lanka. Hier 2013 zu Besuch im SUNMED Heilzentrum

Dr. med. Wer­ner Göt­tin­ger, Dr. Abey, Göt­tin­ger Ursu­la


 Was ist Ayur­ve­da Medi­zin?

Ursu­la Göt­tin­ger befass­te sich bereits in den 80iger Jah­ren mit Ayur­ve­da. Sie wur­de wäh­rend ihren vie­len Stu­di­en­auf­ent­hal­ten per­sön­lich von ver­schie­de­nen Gurus, spi­ri­tu­el­len Meis­tern und Rishis in die alte Heil­kunst und das alte Wis­sen der der Ayur­ve­di­schen Medi­zin ein­ge­führt.

Ayurveda = Lebensweisheit o. Lebenswissenschaft

(Ayus = Leben ; Veda = Wissen)

 Ayur­ve­da ist eine Kom­bi­na­ti­on aus Erfah­rungs­wer­ten und Phi­lo­so­phie, die sich auf die für mensch­li­che Gesund­heit und Krank­heit wich­ti­gen phy­si­schen, men­ta­len, emo­tio­na­len und spi­ri­tu­el­len Aspek­te kon­zen­triert.

Grundregel: “Was immer wir selbst tun können, um unsere eigene Gesundheit zu stärken, wirkt besser als das, was andere für uns tun.”

 Doshas (= unter­schied­li­che Tem­pe­ra­men­ten oder Lebens­en­er­gi­en):

• Vata (Wind, Luft und Äther Pneuma), das Bewegungsprinzip

• Pitta (Feuer und Wasser, Chole), das Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip

• Kapha (Erde und Wasser, Phlegma), das Strukturprinzip

 Zur ayur­ve­di­schen Heil­kun­de gehört eine spe­zi­el­le Ernäh­rungs­leh­re, bei der eben­falls die Doshas eine wich­ti­ge Rol­le spie­len. Es gibt daher für jeden Kon­sti­tu­ti­ons­typ ande­re Ernäh­rungs­emp­feh­lun­gen.

Allgemeine Empfehlungen, die für alle gelten, sind:

• nur bei Hunger essen

• keine Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen

• die Hauptmahlzeiten mittags einnehmen

• nie in unruhiger Gemütsfassung essen

• mind. 3 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einlegen

• sich nicht völlig satt essen

• frische Lebensmittel essen

• Wasser (auch erwärmtes) und Kräutertee trinken

• alle 6 ayurvedischen Geschmacksrichtungen (Rasa) sollten in jeder Mahlzeit enthalten sein. Diese sind süß, sauer, salzig, scharf, bitte und herb (bzw. zusammenziehend).

 Zen­tra­le Ele­men­te des Ayur­ve­das sind:

• Ayur­ve­da-Mas­sa­gen und Rei­ni­gungs­tech­ni­ken

• die Ernährungslehre

• spirituelle Yogapraxis

• Pflanzenheilkunde