Inhalte

 

apfelblten_klein

Ausbildungsmöglichkeiten und Inhalte:


Download zum Master of Spiritual Healing folgt.
Download „Termine“ folgt
Download „Anmeldeformular“ unter „Seminare

Fordern Sie gerne unsere Ausbildungsbroschüre an.

Termine sh. „Termine“ und auf Eingangsseite „Willkommen“

Einführung in Hypnose und Hypnotherapie, Geschichte der Hypnose,
wissenschaftliche Aspekte der Hypnose,
Trance und Hypnotherapie, Grenzen und Gefahren von Hypnose,
Erläuterung von Grundlagenbegriffen der Hypnose

Verschiedene Trance-Induktionen, Visualisieren,
Trancevertiefung, Erlernen und Vertiefen der eigenen Trancefähigkeit, Sprache der Hypnose

Anamnese-Erhebung, Finden und Nutzen von Ressourcen,

verbale und nonverbale Möglichkeiten, ideomotorische Zeichen,
Pacing, Leading, Seeding

Verschiedene Hypnose-Einleitungstechniken,
Progression/Regression,
Dissoziieren/Assoziieren,
Handschuhanästhesie, Schmerzbehandlung

Heilung „inneres Kind“,
VAKOG, Einbeziehen aller Sinne,

Verankern eines Wohlfühlzustandes,
Finden und Nutzen von Kraftplatz und Krafttier


Subpersönlichkeiten, Personas,
Selbstsicherheit, Ich-Stärkung,
Zielhypnose allgemein

Geschichten mit Zauberkraft,
Entwicklung eigener Geschichten,

automatisches Schreiben, Schreiben in Trance

Zielhypnose für den Aufbau einer Praxis, Beratungstätigkeit usw.,
Zielhypnose für die Anwendung im Alltag,
rechtliche Grundlagen zur Anwendung der Hypnose,
Berufs-/Arbeitsmöglichkeiten mittels Hypnose,
Integration des Erlernten in den Alltag

Behandlungsvertrag, Vereinbarungen,
Abrechnungsmöglichkeiten, Rechnungsstellung

… und noch vieles mehr z. B. Lachyoga, Pyramidenmeditation usw.
(Änderungen vorbehalten)

Visualisieren kann jeder, denn:
„Die Seele denkt nicht ohne Bild.“
Aristoteles

magnolien_klein

 

Ausbildungsinhalte je nach Wissensstand und Interesse der Kursteilnehmer:


Wiederholung und Vertiefung der Hypnose-Grundkenntnisse,
Streifzug durch die verschiedenen Begriffe und Techniken

Visionen, Wer bin ich?, Was will ich?

Was möchte ich mit Hypnose erreichen/erfahren?
a.) für meine Arbeit mit Hypnose
b.) für mich und mein Leben ganz persönlich

Methoden der Visualisierung,
Methoden der farblichen, grafischen Dokumentation,
Vertiefung von Zielhypnosen zur Anwendung des Gelernten,
Zielhypnose zur Unterstützung der eigenen Praxis bzw. sonstigen Tätigkeit

Blockaden, Verhinderer, Kritiker kennen und wandeln lernen,
Vertiefen der Arbeit mit Subpersonas, Persönlichkeitsanteilen

Vertiefen der wundervollen Arbeit: Heilung „inneres Kind“,
spüren, wahrnehmen, akzeptieren lernen

Vision, Lebenssinn, Erreichbarmachen des Lebensziels

Skulptur- und Familienstellen in Trance,
Umgang mit Widerständen,
Aussteigen aus der Symptomtrance,
indirekte Therapie

Suchttherapie, verschiedene Verfahren,
Einsatz von Hypnose bei Ängsten, Phobien, Depressionen

Entwicklung wertvoller trancevertiefender Geschichten,

Doppel- und Trippel-Induktion

u. v. m.

… und so ganz nebenbei:

sich und anderen den Freiraum zu geben, man selbst zu sein,
nonverbale gegenseitige Wertschätzung,
nonverbales Aussenden und Empfangen universeller Leichtigkeit,
Erfühlen der eigenen Lebensessenz,

Integration der eigenen Lebensessenz in Patientenarbeit, Familie, Beruf usw.,
Abgrenzung, Schutz, Sicherheitszone, Schaffen von Freiräumen

Und genau so, wie es sich ergibt, ist es richtig.

(Änderungen vorbehalten)